• FAS vermutet im Bunde «SIBUR» und die Struktur «des Gazproms»

  • FAS hat die Sache ber den Versto der Antimonopolgesetzgebung gegen die «SIBUR Holding» und «Gazprom газэнергосеть» (gehört im «Gazprom»). Darüber heißt es in einer Pressemitteilung auf der Website der Agentur.

    In der FAS vermutet, dass die Unternehmen gemeinsam unterstützt monopolistisch hohen Preis auf Flüssiggas (LPG) (LPG).

    «Der Fall eingereicht wurde nach den Ergebnissen der Prüfung zahlreiche Adressen von physischen und juristischen Personen auf eine ungerechtfertigte Erhöhung der Preise für die Retail-und Wholesale-Märkten des verflüssigten hydrokohlenstoffhaltigen Benzins, sowie die Analyse von Informationen Börsenplätzen und überwachung der Preise für LPG», heißt es in der Mitteilung.

    Leiter der Regulierung der Brennstoff - und Energiewirtschaft FAS Dmitry Махонин erklärte, dass die Probleme auf dem Markt SuG verursacht worden sein разбалансировкой, D. H. der Anwendung bei der Bildung der Preise nicht vorhandenen Indikators und dem Rückgang der Lieferungen auf den Binnenmarkt bei gleichzeitiger Erhöhung der Export-Versand.

    «Innerhalb der Rücksicht des falls wird im Detail untersucht diesen Markt und, im Falle von Verletzungen, angewendet Kartell-Maßnahmen reagieren», sagte er.

    In der FAS wurde auch betont, dass «SIBUR Holding» und «Gazprom газэнергосеть» besetzen die beherrschende Stellung auf dem Großhandelsmarkt für LPG, das als Kraftstoff NGV.

    Im August FAS Beginn die überprüfung der «Gazprom», «Gesellschaft» und die anderen Teilnehmer des Börsenhandels Gas bezüglich der Manipulation des Marktes. Es wurde berichtet, dass Mitte August der Preis für Tagegeld Handel mit Gas an der St. Petersburger internationalen Commodity Exchange (СПбМТСБ) pro Woche stieg von 2600 bis 2851 Rubel pro tausend Kubikmeter, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht.

    http://lenta.ru

More news in the same category:

More Global News:

comments powered by Disqus